Lehrinstitutionen

Deutschland:

Berlin: UDK Soundstudies
Selbstbeschreibung:
“Der gebührenpflichtige Masterstudiengang Sound Studies – Akustische Kommunikation bietet in vier Semestern eine breit angelegte berufsqualifizierende Ausbildung zum Arbeiten mit Klang in künstlerischen, publizistischen, gestalterischen sowie konzeptuell-entwickelnden Berufsfeldern. Die 25 Studierenden erhalten ein intensives persönliches Coaching durch Mentorinnen und Mentoren.

Die Lehre findet in den vier Fächern Klanganthropologie und Klangökologie, Experimentelle Klanggestaltung, Auditive Mediengestaltung und Akustische Konzeption statt. In Seminaren und Workshops mit Lehrenden und den Teilzeit-Gastprofessoren stehen die Arbeiten der Studierenden im Mittelpunkt.

Die Studierenden spezialisieren sich im Laufe der vier Semester auf eines der vier Fächer: im 3. Semester erarbeiten sie in Kooperation mit einem Unternehmen oder einer Institution ein professionelles, eigenständiges Projekt; im 4. Semester erarbeiten sie ihre Masterthesis und legen im gewählten Teilfach ihre Prüfung ab.

Das gesamte Lehrangebot des Studiengangs wurde von 2002 bis 2005 im Rahmen eines BMBF-Modellversuchs entwickelt und getestet und ist von der Agentur ACQUIN akkreditiert bis zum Jahr 2011.” (Quelle: http://www.udk-berlin.de/sites/soundstudies/content/index_ger.html; Zugriff am 06.05.2009)

Mehr Informationen zum Studiengang und den Lehrenden finden Sie auf den folgenden Seiten − sowie gerne auch bei einem Beratungsgespräch.

Kontakt:
SoundStudies(at)udk-berlin.de
+49 30 3185-2482

 

Bonn: Soundstudies

Selbstbeschreibung:
“Die Abteilung für Musikwissenschaft / Sound Studies ist seit dem Jahre 2005 Teil des Institutes für Kommunikationswissenschaften.
Das besondere Profil der Abteilung liegt in der kultur- und medienwissenschaftlichen Akzentuierung der Musikwissenschaft. Der Begriff Sound Studies, der die alte Bezeichnung Musikwissenschaft nun ergänzt, ist daher als Pendant zu Cultural Studies oder Media Studies zu verstehen. Er signalisiert die Orientierung an neuer inter- und transdisziplinärer Forschung und verweist zugleich darauf, dass die Abteilung sich Phänomenen von Klanglichkeit oder ‚organized sound’ in einem umfassenderen Sinne widmen möchte.” (Quelle: http://www.musikwissenschaft.uni-bonn.de/; Zugriff am 06.05.2009)

Kontakt:
Adenauerallee 4-6
D 53113 Bonn
Fon: 0228 73 7581
Fax: 0228 73 7464
E-Mail: musikwissenschaft(at)uni-bonn.de
Fachstudienberatung: b.mueller-bohlen(at)uni-bonn.de
Link zur Uni

 

Berlin: WAVE AKADEMIE

Die Ausbildung zum SOUNDDESIGNER/IN beinhaltet als Schwerpunkt die kreative gestalterische Arbeit mit Musik, Sounds, Special FX, virtuellen Instrumenten, Klängen und Geräuschen.
Das betrifft neben der Produktion für Film, TV und Rundfunkformate, Jingles, Werbespots, Trailern und
Imagefilmen, auch die Musikproduktion, Akustische Markenführung (Sound Branding), die Erstellung von Filmmusik bis hin zum orchestralen Filmscore, die Produktion für Virtuelle Welten, Internet, Multimedia, die Software und Games Industrie, sowie Hörspiele und Hörbücher.
Die WAVE AKADEMIE für Digitale Medien hat mit Ihrem Bildungsangebot Alternativen geschaffen, die sich an den Anforderungen und dem personellen Bedarf der Kreativ- und Medienwirtschaft orientieren.-

Weiterführender Link

 

Siegen: Uni Siegen

„Audio Branding“ – eine junge wissenschaftliche Fachdisziplin mit einem interdisziplinären Forschungsansatz und wirtschaftlichen Anwendungsbezug – Zentrale Zielsetzung besteht in der Zusammenführung von medienwissenschaftlichen, audiotechnischen Aspekten (mit einer klangökologischen Betrachtungsweise), Marketing und Markenkommunikation in einem wirtschaftlich relevanten Kontext. – Der Siegener Forschungsschwerpunkt „Audio Branding“ eröffnet vielschichtige Perspektiven für Studien- und Abschlußarbeiten. (Quelle: http://www.uni-siegen.de/fb12/imt_as/forschung/audio-branding/?lang=de; Zugriff am 04.04.2010)

 

Leave a Reply